Die Kraft der Haemo-Laser® Therapie

Nutzen Sie die Energie des roten Laserlichts.

Haemo-Laser®-Therapie

Laserlicht hat eine bestimmte Wellenlänge. Bei „normalem Licht“ entstehen elektromagnetische Wellen mit unterschiedlichen Wellenlängen. Das Laserlicht kann hingegen gebündelt werden und so eine definierte Wellenlänge erzeugen.

Laserlicht kann entweder sichtbar oder unsichtbar auftreten und hat besondere physikalische Eigenschaften, die ein normales Licht nicht hat. Es ist besonders energiereich und wirkt bei vielen Erkrankungen therapeutisch.

Wie wirkt die Haemo-Laser®-Therapie?

Bei der Haemo-Laser®-Therapie nützen wir die Energie von rotem Laserlicht. Das Blut wird bei dieser Therapiemethode direkt bestrahlt. Über einen Einmal-Lichtleiter wird das Laserlicht direkt in die Vene geleitet.

Das Licht wirkt auf diese Weise unmittelbar auf die einzelnen Blutbestandteile. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Durchblutung verbessert. Das Blut bekommt so mehr Sauerstoff und das beschleunigt den Heilungsprozess einer Wunde.

Vorteile

Ihre Vorteile durch die Haemo-Laser®-Therapie

  • Abnahme der Blutviskosität
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Steigerung der Durchblutung
  • Steigerung der Deformierbarkeit der extrazellulären Wolke (Grenzschicht zwischen Zelle und Blutplasma)
  • Steigerung der Sauerstoffversorgung
  • Abnahme der Erythrozytenaggregation
  • Steigerung der Erythrozytendeformierbarkeit

Anwendungsbereiche

Wo wird die Haemo-Laser®-Therapie eingesetzt?

  • Senkung des Gesamtcholesterins
  • Diabetes mellitus
  • Senkung der Triglyceride
  • Senkung von LDL-Cholesterin
  • chronisch aktive Hepatitiden (insbesondere Typ B oder C)
  • chronisch rezidivierende Hepatitiden (insbesondere Typ B oder C)
  • Leberzirrhose
  • Fettstoffwechselstörungen

Behandlungsablauf

Wie läuft eine Haemo-Laser®-Therapie ab?

Über einen speziellen Einmal-Lichtleiter wird das rote Laserlicht des Haemo-Lasers® direkt in die Vene eingeführt. Meistens verwenden wir dafür die Untervene. Dort wirkt es direkt auf die roten und weißen Blutkörperchen sowie auf die Blutplättchen.

Für die Behandlung verwenden wir einen eigenen Therapielaser. Die Ausgangsleistung des Geräts beträgt mindestens 50mW und maximal 100mW.

Als Therapiegerät wird ein Therapielaser mit einer Ausgangsleistung von mindestens 50mW und höchstens 100mW verwendet. Der Einmal-Lichtleiter wird an einen eigenen Haemo-Laser®-Patientenadapter angeschlossen. So ist es möglich das Laserlicht direkt in die Venen zu leiten. Der Patientenadapter wird ganz sanft und angenehm beispielsweise an den Unterarm des Patienten befestigt.